23 März 2016

Entscheidungen über Entscheidungen

Also, erst einmal, Hallöchen Ihr Lieben, 
Mein heutiger Post handelt von einem  Thema, zu dem wahrscheinlich fast jeder Mensch eine andere Einstellung und Meinung hat. Das ist auch gut so, keine Frage. Aber ich hab mir in letzter Zeit viele Gedanken zu diesem Thema gemacht. Heute soll es um den Veganismus gehen. Zunächst einmal möchte ich hervorheben, dass ich noch nie ein Mensch war, der gerne Fleisch gegessen hat. Ich habe auch schon als Teenager öfter mal vegetarisch probiert, habe mich viel von Fleischersatzprodukten auf Sojabasis ernährt und viele, viele, viele Milchprodukte zu mir genommen. Dabei ging es mir auch gar nicht so darum, was die Lebensmittelindustrie das Fleisch, was wir in den Supermärkten heute kaufen produziert, sondern eher tat es mir leid, dass Tiere wegen mir leiden mussten. Ich komme aus einer Familie da wird als Beilage zu Fleisch, Fleisch serviert und als Nachtisch gibt es Fleischeintopf. Besonders meine Großeltern und mein Vater schwören auf eine fleischbasierte Ernährungsweise. Wie Milchprodukte produziert werden und was sie im menschlichen Körper anrichten, war mir egal und ich habe es schlichtweg einfach nicht gewusst und es hat mich nicht im geringsten interessiert. Natürlich habe ich überhaupt und rein gar nichts gegen Menschen ,die Fleisch und Milchprodukte konsumieren und das soll hier auch keine Kritik an der Ernährung von irgendjemanden sein ! Es ist einfach eine Einstellung die ich in Zukunft verfolgen möchte. Ich habe auch lange nachgedacht, ob das irgendetwas mit meiner Vorgeschichte und meiner Essstörung zu tun haben könnte, aber bin zu dem Punkt gekommen, dass Pflanzen basiert (ernähre mich nicht ausschließlich vegan) nicht unbedingt 100% gesunde Ernährung bedeutet. Ich verbiete mir also selber nichts. Ich esse immer noch einen Haufen Schokolade, aber eben ohne Milch oder herkömmlicher Butter, esse Chips, weil die sind meisten eh vegan und im allgemeinen muss ich sagen, dass ich mehr Nahrung zu mir nehme, als vorher und ich fühle mich damit super. Dabei achte ich darauf, dass ich nur moderate Mengen an sojabasierten Produkten zu mir nehme, da Soja den Hormonhaushalt eines Menschen ganz schön durcheinander bringen kann. Übrigens bin ich stolz auf denjenigen, der diesen Text bis hierher gelesen hat. 
Vanille-Bananen-Oatmeal mit Chiasamen und Mandelmilch gekocht, getoppt mit PB2, Blaubeeren, Datteln ,Amaranth, Bananen und Maracuja

Erdnussbutter-Schokoladen-Oatmeal, getoppt mit Bananen, Blaubeeren, Pekannüssen, Amaranth, PB2 und Datteln

Heute ist ürbigens mein 19. Geburtstag und ich fand, dass das ein guter Tag für diesen Eintrag ist. Ich bin weiß Gott kein Spezialist und möchte niemanden belehren, aber ich fühle mich dabei super und werde viel kreativer was das Kochen und Backen angeht. Wer die Rezepte für die beiden Gerichte auf den Bildern haben möchte, einfach schreiben. Ich wünsche euch noch einen schönen Tag !

Eure Paula 

Kommentare:

  1. Erstmal alles alles Liebe zum Geburtstag, ich hoffe du hattest einen schönen Tag! :)
    Ich koche mir ab und zu auch vegane Gerichte, super lecker! Ganz umsteigen möchte ich bisher noch nicht :D Würde mich aber über die Rezepte der beiden Gerichte freuen :)
    Liebste Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke erst einmal für deinen lieben Kommentar :) Das Rezept für die Porridgebase ist für beide ähnlich. Ich koche 60 g zarte Dinkelflocken, 10 g grobe Dinkelflocken und 10g Chiasamen mit Mandelmilch und Wasser auf. Dann zermantsche ich eine halbe Banane un koche sie mit, gebe einen TL Erdnussbutter dazu und süße nach Belieben mit Kokosblütenzucker
      Lecker finde ich auch noch, wenn man die Banane weglässt und stattdessen einen guten Schuss Bsckkakao dazu gibt. Erdnussbutter und Schoki ist eine unschlagbare Kombi :) LG

      Löschen
  2. Hey, wie lecker sieht das denn aus! Und natürlich happy Birthday an dich! :)

    AntwortenLöschen
  3. Alles liebe nachträglich!
    und find' ich super, deine Entscheidung :) mich würden Rezepte auch interessieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dafür, das freut mich sehr . :)Das Rezept für die Porridgebase ist für beide ähnlich. Ich koche 60 g zarte Dinkelflocken, 10 g grobe Dinkelflocken und 10g Chiasamen mit Mandelmilch und Wasser auf. Dann zermantsche ich eine halbe Banane un koche sie mit, gebe einen TL Erdnussbutter dazu und süße nach Belieben mit Kokosblütenzucker
      Lecker finde ich auch noch, wenn man die Banane weglässt und stattdessen einen guten Schuss Bsckkakao dazu gibt. Erdnussbutter und Schoki ist eine unschlagbare Kombi :) LG

      Löschen

Schießt los. :)