27 Februar 2016

Quarkauflauf

Halli Hallo meine Lieben, 
Heute gibt es schon wieder einen Rezept Beitrag. Ich hoffe, dass sich das in Zukunft wieder ein wenig auf Portraits ändern wird. Aber zurzeit, ich glaube viele von euch kennen das, hab' ich einfach alles andere als genug Zeit. Ich habe aber schon einige Ideen, die ich früher oder später definitiv umsetzten werde. Zudem habe ich noch eine Neuigkeit für euch, die für mich persönlich auch sehr überraschend war. Ich bin seit dieser Woche offizielle Studentin an der Humboldt Universität in Berlin. Als ich die Benachrichtigung der Annahme erhielt, war es für mich echt irreal, da ich mich im Dezember eigentlich nur aus Spaß beworben hatte und ja erst im Oktober wieder anfangen wollte zu studieren. Aber umso mehr habe ich mich natürlich gefreut, diese Nachricht erhalten zu haben. Happy Pauli würde ich sagen !!!!!
Aber nun zu meinem eigentlichen Thema dieses Blogeintrags. Mein Quarkauflauf. Ich hab viele Rezepte für einen solchen Auflauf ausprobiert war aber irgendwie immer nicht ganz zufrieden mit dem Ergebnis, aber nach einer Menge verschwendeten Zutaten (Oh man schlechtes Gewissen lass nach), ist endlich etwas sehr schmackhaftes heraus gekommen. Besonders für Menschen, die sich Low-Carb ernähren, ist dieser Quark eine super Frühstücksidee. Für Veganer ist der Quarkauflauf leider keine Option und wie weit er mit Ersatzprodukten funktioniert, kann ich leider auch nicht sagen, Aber jetzt erstmal zu dem Rezept. :)

Rezept für den Quarkauflauf

Ihr braucht:
-200g Magerquark / Skyr
-30 g Haferflocken (zarte)
-3 Eiweiß
-Süßstoff (ich benutze Flavdrops von MyProtein in der Geschmacksrichtung Vanille)
-Obst nach Belieben (Auf dem Bild habe ich gefrorene Himbeeren genutzt)

Zubereitung:
Als erstes schlagt ihr die Eiweiße steif. Dann vermischt ihr die Haferflocken, den Quark und den Süßstoff zu einer einheitlichen Masse. Danach rührt ihr das Eiweiß unter die Masse und ganz am Ende mischt ihr das Obst dazu. Ihr könnt das Obst auch gerne oben drauf (zum Beispiel Apfel) legen, oder ihr mischt noch etwas Backkakao mit unter den Teig, das mache ich zurzeit sehr gerne. Das gibt dem ganzen einen sehr schokoladigen Geschmack.

Das ganze kommt in eine Feuerfeste Auflaufform und dann für 35-40 Minuten in den Backofen bei 180 Grad. 

Und dann heißt es SCHMECKEN LASSEN

Eure Paula


Kommentare:

  1. Was wirst du denn studieren? :-) Glückwunsch! Und der Auflauf sieht sehr lecker aus :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde Skandivanistik und Nordeuropastudien studieren. Ich denke auch, dass ich dazu noch mal einen Post machen werde, wenn das mehrere interessiert. :)
      Dankeschön!

      Löschen
  2. sieht mega lecker aus! Und gratuliere, die unerwarteten dinge sind meist die Besten!

    AntwortenLöschen
  3. Der Auflauf sieht total lecker aus! Ich glaube, den probiere ich demnächst auch mal aus. Statt Süßstoff kann man bestimmt auch herkömmlichen Zucker nutzen, oder?

    Was wirst du denn studieren? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar kannst du das. Wahrscheinlich schmeckt es mit herkömmlichen Zucker noch besser als mit Süßstoff. :)

      Ich werde Skandivanistik und Nordeuropastudien studieren. Würde dich ein Post dazu interessieren? Wenn es mehrere interessiert, werde ich es genau mal erklären:)

      Löschen
  4. Der sieht richtig lecker aus und hört sich auch richtig lecker an! Den muss ich unbedingt mal ausprobieren! :)
    http://jofthewolves.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank und berichte mir, wie du ihn fandest. :)

      Löschen
  5. Der Quarkauflauf sieht sehr lecker aus! :)

    AntwortenLöschen
  6. Super einfach nach deiner Beschreibung, ich habe mir das Rezept gleich einmal abgeschrieben & möchte es umbedingt in meinen urlaub die tage noch ausprobieren!
    Bei mir kannst du übrigens gerade eine Urban Decay Palette gewinnen.

    Sophie♥

    AntwortenLöschen
  7. Ich wünsche Dir einen tollen Studienstart! Ich weiß noch genau, wie aufregend das alles bei mir damals war. Der Quarkauflauf sieht übrigens ja mal mega hammer aus! Habe ich ihn so einer ähnlichen Version schon mal zum Frühstück gemacht, aber der war nicht so hübsch wie Deiner ;-)
    Liebe Grüße,
    Amy

    AntwortenLöschen

Schießt los. :)